Bernd Mayer - Kleine Bayreuther Stadtgeschichte - 03/2010



Bernd Mayer

Kleine Bayreuther Stadtgeschichte

 

Autor: Bernd Mayer

 


Pustet Friedrich KG , 03/2010
Einband: Kartoniert / Broschiert
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3791722662
ISBN-13: 9783791722665
Umfang: 168 Seiten
Sonstiges: 35 Abbildungen
Gewicht: 235 g
Maße: 190 x 115 mm
Stärke: 15 mm

 

Inhaltsverzeichnis:

Bayreuth unter den Andechs-Meraniern ..........Seite9
Markgrafenstadt der fränkischen Hohenzollern..........Seite 16
Eine Residenzstadt wider Willen..........Seite 33
Friedrichs und Wilhelmines Goldenes Zeitalter..........Seite 55
Das abrupte Ende des Bayreuther Musenhofs..........Seite 65
Stadtgeschichtliche Wechselbäder..........Seite 70
Provinzstädtchen mit Entzugserscheinungen..........Seite 78
Die neue Identität als Festspielstadt..........Seite 85
Abschied von der schönen Epoche..........Seite 96
Klein-Weimar im Bayreuther Rathaus..........Seite 101
Als „Kraftzentrum" des Nationalsozialismus..........Seite 107
Ruinenstadt auf Vergangenheitsbewältigung..........Seite 120
Wilds ungestümes Stadtregiment..........Seite 130
Auf dem Weg ins neue Jahrtausend..........Seite 141

Zeittafel ..........Seite149
Die Markgrafen von Brandenburg-Kulmbach
(seit 1604 Bayreuth) mit ihren Regierungszeiten..........Seite 153
(Ober-) Bürgermeister von Bayreuth seit 1818..........Seite 153
Literatur..........Seite 154
Ortsregister (Bayreuth)..........Seite 157
Ortsregister (allgemein)..........Seite 159
Personenregister..........Seite 161
Stadtplan..........Seite 166
Internetadressen..........Seite 168
Bildnachweis..........Seite 168

Zum Inhalt:

Seinen heutigen Glanz verdankt Bayreuth vor allem Persönlichkeiten, die mit Geld nicht umgehen konnten: dem Markgrafenpaar Friedrich und Wilhelmine und dem sächsischen Musikgenie Richard Wagner. In seiner Kleinen Stadtgeschichte unternimmt der Journalist und Stadtchronist Bernd Mayer einen unterhaltsamen Streifzug durch die Jahrhunderte. Dabei offenbart er einen ausgeprägten Sinn für Kurioses und Anekdotisches. Aber auch die Rolle Bayreuths während des Nationalsozialismus wird nicht ausgespart.
Heute ist die größte Stadt Oberfrankens eine moderne Universitätsstadt auf dem Weg zum High-Tech-Zentrum der Region.

Zum Autor:

Bernd Mayer, geb. 1942, Journalist und vielfacher Buchautor, war 18 Jahre ehrenamtlicher Bürgermeister von Bayreuth. Seit 2004 ist er Vorsitzender des Historischen Vereins für Oberfranken.

Teilen: