Gunnar Och - Georg Seiderer - Jean Paul, der Fremde - 11/2014


Jean Paul, der Fremde

Herausgeber: Gunnar Och & Georg Seiderer

Kleine Vorschule zu Texten und Kontexten eines schwierigen Autors

Mit CD- Robert Schumann "Papillons" (op.2)
Klavier:  Martin Ullrich (Hochschule für Musik Nürnberg)


Königshausen & Neumann, 11/2014
Einband: Kartoniert / Broschiert
ISBN: 978-3-8260-5519-5
ISBN-10: 3826055195
Seitenanzahl: 240
Sprache: deutsch
Gewicht: 550 g
Maße: 235 x 155 mm
Stärke: 22 mm


Inhalt:

Seite...... 7..... Vorwort
Seite...... 9..... Kurt Wölfel:
Jean Paul lesen –
Seite...... 27..... Cornelia Ortlieb:
»Papierene Geniste«.
Jean Pauls Materialien des Schreibens und Büchermachens –
Seite...... 51..... Norbert Miller:
Jean Paul begegnet sich selbst.
Der Komet und Selberlebensbeschreibung –
Seite...... 67..... Christine Lubkoll:
Über den ästhetischen Witz.
Jean Pauls Siebenkäs als Modell einer literarischen Lachkultur –
Seite...... 83..... Monika Schmitz-Emans:
Bildlichkeit, Bilder und bildende Kunst bei Jean Paul –
Seite...... 103..... Ralf Simon:
Jean Pauls Ästhetik –
Seite...... 121..... Helmut Pfotenhauer: Bedeutendes Mißverstehen.
Jean Paul und Goethe –
Seite...... 157..... Gunnar Och:
»Er war der Dichter der Niedergebornen«.
Jüdische Jean Paul-Verehrung zwischen Romantik und Vormärz –
Seite...... 175..... Georg. Seiderer:
Jean Paul, Erlangen und die »alexandrinische Universität « –
Seite...... 193..... Werner Wilhelm Schnabel:
»... alles ist ein Gassengedärm«.
Wahrnehmungs- und Darstellungsmodelle der Stadt Nürnberg und ihre Inszenierung bei Jean Paul –
Seite...... 225..... Martin Ullrich:
Robert Schumann und Jean Paul
(mit einer Neu-Einspielung der „Papillons“ auf CD)
Seite...... 239..... Zur Zitierweise

Biografie Herausgeber:

Die Herausgeber Prof. Dr. Gunnar Och ist Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Friedrich- Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der deutschjüdischen Literaturgeschichte und in der klassischromantischen Zeit.

Prof. Dr. Georg Seiderer ist Professor für Neuere Bayerische und Fränkische Landesgeschichte und Volkskunde an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. 1995 Promotion mit einer Studie über Formen der Aufklärung in fränkischen Städten; 2005 Habilitation mit einer Untersuchung zur Verfassungspolitik und Verwaltungsreform im österreichischen Neoabsolutismus.

Teilen: