Rüdiger Jacobs - Richard Wagner Konservativer Revolutionär und Anarch - 04/2013

Rüdiger Jacobs

Richard Wagner
Konservativer Revolutionär und Anarch

Die Kritik von Staat und Gesellschaft aus der Sicht eines „Unpolitischen“


Ares Verlag, 04/2013
Einband: Kartoniert / Broschiert
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 9783902732170
ISBN-10: 3902732172
Umfang: 332 Seiten
Auflage: 1. Auflage
Gewicht: 560 g
Maße: 240 x 162 mm
Stärke: 20 mm


Zum Inhalt:

Kunst beinhaltet bei Richard Wagner religiöse und revolutionäre Elemente. Insbesondere die Musik sieht er als Weg zu einer „überrationalen“ Wirklichkeitserkenntnis des hinter der  Realität verborgenen Wesens von Mensch und Natur. Sein Ziel ist eine „freie, unpolitische Gesellschaft“, die sich unwillkürlich von selbst ergibt, wenn der Mensch (über die Kunst) zur Identität mit seiner wahren Natur gefunden hat. Bei aller Kritik an Staat und Gesellschaft seiner Zeit versteht Wagner die von ihm angestrebten Revolution „metapolitisch“ als schöpferische Bewegung, die das Ewige, das „Konservative“, auf einer höheren Stufe verwirklicht. Seine diesbezüglichen Vorstellungen hat Wagner in seinem Werk verborgen und doch enthüllt. Dieses Buch versucht ihn beim Wort zu nehmen und der von verschiedenen Seiten betriebenen problematischen Vereinnahmung seines Denkens entgegenzuwirken.

Zum Autor:

Rüdiger Jacobs ist Rechtsanwalt beim Oberlandesgericht Frankfurt a. M. Sein Zweitstudium der Philosophie, Germanistik und Geschichte sowie der Politik- und Musikwissenschaften schloss er im Fachbereich Sprach- und Kulturwissenschaft mit einer interdisziplinären Promotion über Richard Wagners „Revolutionsidee und Staatskritik“ (Würzburg 2010) ab.

Teilen: