Richard Wagner in Deutschland - Udo Bermbach - 2011

Udo Bermbach

Richard Wagner in Deutschland

Rezeption - Verfälschungen



Metzlersche J.B. Verlagsb , 06/2011
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 9783476018847
Umfang: 508 Seiten
Sonstiges: mit 3 Notenbeispielen
Gewicht: 959 g
Maße: 230 x 155 mm

Inhalt:

Vorwort - Seite .....VII
Revolutionskünstler oder Kunstrevolutionär? - Seite ..... 1
Der Revolutionär Wagner im Spiegel einiger seiner Biographen

Bayreuth und die Moderne - Seite ..... 67
Kultur, Gesellschaft und Politik in den Bayreuther Blättern

Der Bayreuther Gedanke - Seite ..... 179
Kulturmission und Regeneration der Menschheit

Bayreuther Theologie - Seite ..... 231
Arisches Christentum und deutscher Protestantismus
bei Houston Stewart Chamberlain und Hans von Wolzogen

Richard Wagners Weg in den Urwald - Seite ..... 295
Zu Bernhard Försters Bayreuther Utopie Nueva Germania
in Paraguay (1887-1889)

Siegfried und der Bayreuther Gedanke - Seite ..... 327
Zur Rezeption eines Wagner-Helden

Stationen der Ring-Deutungen seit 1876 - Seite ..... 369
Nationale Selbstauslegungen im Spiegel des Musiktheaters

Verachtet mir die Meister, entehrt mir ihre Kunst! - Seite ..... 419
Aspekte der Meistersinger-Rezeption bis 1945

Hitlers nazifizierter Wagner - Seite ..... 437
Liturgietransfer ins Dritte Reich

Galt's hier der Kunst? - Seite ..... 471
Kontinuität und Neuanfang in den Bayreuther Programmheften ab 1951

Abkürzungsverzeichnis 497
Verzeichnis ausgewählter Literatur 498
Personen- und Werkregister 503

Inhaltsbeschreibung:

Die Bayreuther Umdeutung Wagners und ihre Folgen.
Erstmalige Aufarbeitung der Bayreuther Blätter.
Fundierte Studie anhand einer Fülle von Dokumenten.

Zur problematischen Wagner-Rezeption in Deutschland. Die Geschichte der politisch-ästhetischen Rezeption Richard Wagners ist noch nicht aufgearbeitet. Der Autor geht den sich wandelnden Deutungen von Wagners Denken und Werk seit dem Kaiserreich bis in die Zeit der frühen Bundesrepublik nach und untersucht die Funktionalisierung der Werke zu politischen Zwecken. Als Grundlage dienen u. a. maßgebliche Wagner-Biografien. Die von 1878 bis 1938 erschienenen Bayreuther Blätter werden erstmals umfassend ausgewertet.

Teilen: