Sven Friedrich - Wagner - Im Spiegel seiner Zeit - 03/2013

Wagner

Im Spiegel seiner Zeit  

Sven Friedrich: Herausgeber



Fischer Taschenbuch, 03/2013
Einband: Kartoniert / Broschiert
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596905192
ISBN-13: 978-3596905195
Umfang: 364 Seiten
Gewicht: 361 g
Maße: 189 x 122 mm
Stärke: 28 mm


Inhaltsverzeichnis:

I. »Sollte er etwa Talent zur Musik haben - Kindheit und Jugend (1813-1838).....Seite.....9

FERDINAND AVENARIUS: Richard Wagner als Kind .....Seite.....1 1
HEINRICH LAUBE: Über Wagners C-Dur-Symphonie.....Seite.....21
HEINRICH DORN : Musikalischer Bericht aus Riga .....Seite.....23

II. »Ich werde ein treuer, redlicher Sclave sein ...« - Hungerjahre i n Paris (1839-1842) .....Seite.....25

FRIEDRICH PECHT: Richard Wagner in Paris.....Seite..... 27
GIACOMO MEYERBEER: Empfehlungsschreiben für Richard Wagner .....Seite.....34

III. »Wie solch ein Phantast sein Leben zerstört!« - Dresden und die Revolution (1843 -1849).....Seite..... 35

MARIE SCHMOLE: Richard Wagner in Dresden .....Seite.....37
FERDINAND H E I N E : Über die Uraufführungdes >Rienzi< .....Seite...... 41
HECTOR BERLIOZ: Erste Reise nach Deutschland .....Seite.....44
ROBERT SCHUMANN: Über >Tannhäuser< .....Seite.....47
KARL GUTZKOW: Erinnerungen an Wagners Dresdner Kapellmeisterzeit .....Seite.....51
HANS CHRISTIAN ANDERSEN: Das Märchen meines Lebens.....Seite..... 53
EDUARD DEVRIENT: Aus den Tagebüchern .....Seite.....55

IV. »Nimm meine ganze Seele zum Morgengruße!« -  Exil und Asyl in Zürich (1850-1858).....Seite..... 65

FRANZ LISZT: Dramaturgische Blätter.....Seite..... 67
Vertraulicher Bericht der Wiener Polizei .....Seite.....71
ELIZA WILLE: Wagner bei uns .....Seite.....72

V. »Ein Licht muss sich zeigen ...« - Irrungen, Wirrungen (1859-1863).....Seite..... 79

HANS VON BÜLOW: Über >Tristan und Isolde< .....Seite.....81
MALWIDA VON MEYSENBUG: Memoiren einer Idealistin . . .....Seite.....83
CHARLES BAUDELAIRE: An Richard Wagner .....Seite.....96
Richard Wagner und der >Tannhäuser< in Paris .....Seite.....99
WENDELIN WEISSHEIMER: Erlebnisse mit Richard Wagner .....Seite.....105
FRIEDRICH HEBBEL: Über Wagners Wiener Konzerte 1863 .....Seite.....117
ALEXANDER SEROW: Richard Wagner in Petersburg .....Seite.....119
HEINRICH ESSER: An Franz Schott .....Seite.....122

VI. »Einziger! - Heiliger!« - München und König Ludwigll. von Bayern (1864-1865).....Seite..... 125

PETER CORNELIUS: Über Wagner . . !.....Seite.....127
GUSTAV VON BLOME: Bericht aus München .....Seite.....129
FRIEDRICH PECHT: Richard Wagner und König Ludwig I I.....Seite.....130
EDOUARD SCHURE: Erinnerungen an Richard Wagner.....Seite..... 138
Über Richard Wagners Stellung in Bayern .....Seite.....149

VII. »Ewig war ich, ewig bin ich ...« - »Machtgeschützte Innerlichkeit« in Tribschen (1866-1871).....Seite..... 151

EDOUARD HANSLICK: Richard Wagners >Meistersinger von Nürnberg< .....Seite.....153
Bericht über die Uraufführung der >Walküre< .....Seite.....157
GUSTAV FREYTAG: Über >Das Judentum in der M u s i k < .....Seite.....158
GEORGES BIZET: Über Wagner .....Seite.....160
ANGELO NEUMANN: Erinnerungen an Richard Wagner .....Seite.....161

VIII. »Hier, wo mein Wähnen Frieden fand...«Bayreuth u n d die Festspiele (1872-1882) .....Seite.....169

HEINRICH PORGES: Die Bühnenproben zu den Bayreuther Festspielen des Jahres 1876 .....Seite.....171
RICHARD FRICKE: Proben-Tagebuch 1876 .....Seite.....178
LILLI LEHMANN: Mein Weg .....Seite.....185
FRIEDRICH NIETZSCHE: Richard Wagner in Bayreuth .....Seite.....199
WILHELM MOHR : Richard Wagner und das Kunstwerk der Zukunft im Lichte der Baireuther Aufführung betrachtet .....Seite.....205
PAUL LINDAU: Nüchterne iefe aus Bayreuth .....Seite.....207
AUGUSTE RENOIR: Wagner in Palermo .....Seite.....215
ENGELBERT HUMPERDINCK: >Parsifal<-Skizzen .....Seite.....218
FELIX WEINGARTNER: Erinnerungen an die >Parsifal<-Aufführungen 1882 .....Seite.....236
HERMANN LEVI: Briefe an seinen Vater .....Seite.....239
HOUSTON STEWART CHAMBERLAIN: Mein Weg nach Bayreuth .....Seite.....245

IX. »Erlösung dem Erlöser« - Der Tod in Venedig (1883) .....Seite.....263

PAUL VON JOUKOWSKY: Über Wagners Todestag .....Seite.....265
FRIEDRICH KEPPLER: Diagnose der Todesursache Richard Wagners .....Seite.....267
MATHILDE WESENDONCK: Zum 18. Februar 1883 .....Seite.....269
ELSA BERNSTEIN: Zur Totenfeier Richard Wagners .....Seite..... 271
EDUARD HANSLICK: Zum 13. Februar 1883 .....Seite.....273
HANS VON WOLZOGEN: Erinnerungen an Richard Wagner .....Seite.....276

X. »Weiß ich nun, was dir frommt?« - Nachleben und Nachwelt (1884-1914).....Seite..... 281
CARL FRIEDRICH GLASENAPP: Richard Wagner als Mensch .....Seite.....283
GEORGE BERNHARD SHAW: Der vollkommene Wagnerianer .....Seite.....286
CHARLES GOUNOD: Richard Wagner .....Seite.....293
LUDWIG SCHEMANN: Meine Erinnerungen an Richard Wagner .....Seite.....294
FERDINAND PFOHL: Z U Richard Wagners fünfundzwanzigstem Todestage .....Seite.....298
THOMAS MANN: Auseinandersetzung mit Wagner .....Seite.....306
JULIUS BAB: Von der Feindschaft gegen Wagner .....Seite.....310

Anhang .....Seite.....321
Nachwort .....Seite.....323
Daten zu Leben und Werk .....Seite.....330
Autorenverzeichnis .....Seite.....339
Nachweise .....Seite.....356

Zum Inhalt:

Richard Wagner war und ist ein Phänomen. Seine Bühnenwerke faszinieren und polarisieren das Opernpublikum bis heute. Als beispielloser Selbstdarsteller und überragende Künstlerfigur des 19. Jahrhunderts wurde der Komponist zum Mythos.
Sven Friedrich, Direktor des Richard-Wagner-Museums in Bayreuth, begibt sich auf die Suche nach den Ursprüngen dieses Mythos. Sein Lesebuch versammelt berühmte Meinungen und überraschende Einsichten von Wagners Zeitgenossen und zeichnet so ein umfassendes Bild von Wagners schillernder Existenz und seinen Werken.

Mit Texten von Robert Schumann, Charles Baudelaire, George Bernard Shaw und vielen anderen.

Mit Daten zu Leben und Werk.

Mit einem Nachwort des Herausgebers.

Zum Herausgeber:

Sven Friedrich ist Direktor des Richard-Wagner-Museums mit Nationalarchiv und Forschungsstätte, des Franz-Liszt-Museums und des Jean-Paul-Museums in Bayreuth. Seit 2009 hält er die Inszenierungseinführungen der Bayreuther Festspiele. Der promovierte Theaterwissenschaftler ist Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen zu Richard Wagner und dessen Werk, Gründungs- und Mitherausgeber der Zeitschrift ›wagnerspectrum‹ sowie Kurator vielbeachteter Wagner-Ausstellungen.

Teilen: