Anton Seljak - Richard Wagner und das Judentum - 2011


Anton Seljak

Richard Wagner und das Judentum

Feindschaft aus Nähe? Anmerkungen und Reflexionen



Books on Demand GmbH , 09/2011
Einband: Kartoniert / Broschiert, Paperback
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 9783842345072
Umfang: 52 Seiten
Auflage: 4. Auflage.
Gewicht: 95 g
Maße: 220 x 155 mm
Stärke: 3 mm


Zum Inhalt:

Die Bewertung von Richard Wagners antisemitischer Haltung ist bis heute Gegenstand unterschiedlichster Perspektiven und Interpretationen. Während Wagners antijüdischer Habitus Züge eines "Leitmotivs" in seinem Leben und, wie einige Forscher postulieren, auch in seinem Werk aufweist, war dieser Antijudaismus in sich doch höchst widersprüchlich.Die vorliegende, bewusst überschaubar gehaltene Untersuchung widmet sich Richard Wagners Verhältnis zum Judentum. Es geht darum, einen übergreifenden Themenkomplex schlaglichtartig zu erfassen. Dieser beinhaltet Fragen nach dem Antijudaismus bzw. Antisemitismus bei Wagner, nach antijüdischen Motiven in seinem OEuvre und nach Wagners gespaltenem Verhältnis sowohl zu seinen jüdischen Zeitgenossen als auch zum Judentum als Ganzem. Der Beitrag soll einen ersten Überblick über ein nach wie vor hochaktuelles und kontrovers erörtertes Thema verschaffen, zu einer Anschlusslektüre von Primärquellen und Sekundärliteratur anregen und auch die Frage aufwerfen, inwiefern diese Diskussion den offenen Blick auf Wagners musikdramatisches Werk verstellt.

Zum Autor:

Anton Seljak, geb. 1968 in Laufen, studierte Russistik, Neuere allgemeine Geschichte und Alte Geschichte an der Universität Basel. Promotion 2003 an der Universität Basel. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören neben Studien zu Ivan Turgenev die russische Romantik, Intertextualität und Literatursoziologie

Teilen: