Asuka Yamazaki - Das deutsche Nationalbewusstsein des 19. Jahrhunderts und Richard Wagners ,Tristan und Isolde’ - 11/2013

Asuka Yamazaki

Das deutsche Nationalbewusstsein des 19. Jahrhunderts
und Richard Wagners ,Tristan und Isolde’


Königshausen & Neumann, 11/2013
Einband: Kartoniert / Broschiert
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 9783826053443
ISBN-10: 3826053443
Umfang: 136 Seiten
Gewicht: 375 g
Maße: 235 x 155 mm
Stärke: 13 mm



Inhalt:

Danksagung .....Seite..... 7
Einleitung .....Seite.....  9

I. Irischer Orientalismus in der Darstellung Isoldes
1.1 Irischer Orientalismus in Deutschland .....Seite.....  15
1.2 Isoldes Bühnendarstellung als „Stage-Irish" .....Seite.....  18
1.3 Die Gestalt Isoldes und der englische Kolonialismus in Irland .....Seite.....  25
1.4 Die Unmöglichkeit der Selbstständigkeit Isoldes in ihrer Selbstdarstellung .....Seite.....  30
1.5 Zusammenfassung .....Seite.....  35

II. Die Darstellung Tristans als Held und das zeitgenössische Englandbild
2.1 Einführung .....Seite.....  39
2.2 Tristans Darstellung als militärisch-imperialistischer Held .....Seite.....  41
2.3 Die Widerspiegelung des maritimen Englandbildes in der Darstellung Tristans  .....Seite..... 47
2.4 Tristans zivilisierte Barbarei aus Isoldes Sicht .....Seite.....  52
2.5 Zusammenfassung .....Seite.....  55

III. Der Einfluss von Bachs Matthäus-Passion auf Tristan und Isolde
3.1 Wagner und Bach .....Seite.....  57
3.2 Die Mystifizierung der Charaktere in Anlehnung an die Matthäus-Passion .....Seite.....  61
3.3 Die Sakralisierung der Liebesbeziehung .....Seite.....  67
3.4 Tristans Wunde und das Passionsthema .....Seite.....  71
3.5 Zusammenfassung .....Seite.....  73

IV. Das Motiv der Wunde in Tristan und Isolde
4.1 Das Wundenmotiv im Christentum vom Mittelalter bis zur Neuzeit .....Seite.....  77
4.2 Die Darstellung Isoldes und die Mariendarstellung imStabat mater .....Seite.....  80
4.3 Die Wunde als Metapher für die urtio mystica der Liebenden .....Seite.....  85
4.4 Die Sakralisierung der Liebesbeziehung durch die Liebeswunde .....Seite.....  89
4.5 Zusammenfassung .....Seite.....  93

V. Die Veränderung des Begriffs „Entartung" bei Wagner
5.1 Die Veränderung des Begriffs „Entartung" im 19. Jahrhundert .....Seite.....  95
5.2 „Entartung" als Bezeichnung für die Degeration eines Geschlechtes .....Seite.....  97
5.3 „Entartung" als Metapher Wagnerscher Institutionskritik .....Seite..... 101
5.4 Zur Entwicklung des Begriffs Entartung in den „Regenerationsschriften" .....Seite.....  106
5.5 Zusammenfassung .....Seite.....  114

Verzeichnis der Abkürzungen der zitierten Literatur .....Seite..... 117
Literaturverzeichnis .....Seite..... 119
 
Zum Inhalt:


Das Zeitalter Richard Wagners stand unter dem Einfluss des stärker werdenden Nationalismus während der Entfaltung der Nationalstaaten im Europa des 19. Jahrhunderts. Im Zusammenhang mit Wagners Verhältnis zum deutschen Nationalismus analysiert das vorliegende Buch die Widerspiegelung des Nationalbewusstseins in seinem Musikdrama Tristan und Isolde. Es beleuchtet die Personendarstellungen mit Bezügen zum irländischen und englischen Staatsbild und zur religiösen Thematik wie z.B. dem Passions- und Wundenmotiv und geht auf die Verwendung des Begriffs „Entartung“ im Werk ein. Dies alles wird hinsichtlich Wagners politisch-kultureller Intention einer nationalen Gemeinschaftsgründung und eines Nationalbewusstseins näher erläutert.

Zur Autorin:

Asuka Yamazaki studierte Neuere Deutsche Literaturwissenschaft sowie Theater- und Filmwissenschaft in Kyoto und Köln und promovierte 2012 an der Universität Kyoto. Seit 2013 ist sie als Projekt Associate Professorin an der Universität Mie in Japan tätig.

Teilen: