Cosima Wagner - Ein Portrait - Franz Wilhelm Beidler - 2011


Cosima Wagner (1837-1930)

Ein Porträt. Richard Wagners erster Enkel: Ausgewählte Schriften und Briefwechsel mit Thomas Mann

Autor: Franz Wilhelm Beidler
Herausgeber: Dieter Borchmeyer



Königshausen & Neumann, 06/2011
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch
Umfang: 432 Seiten
Auflage: 3. Auflage.
Gewicht: 750 g
Maße: 243 x 166 mm
Stärke: 35 mm

Inhaltsverzeichnis:

Seite.....9..... Vorwort zur Neuauflage
Seite.....11..... Vorwort des Herausgebers

Franz Wilhelm Beidler
Cosima Wagner-Liszt - Der Weg zum Wagner-Mythos

Teill
Jugend in Frankreich (bis 1855)

Seite.....18..... 1. Kap. Franz Liszt und Marie d'Agoult
Seite.....23..... 2. Kap. Trennung von der Mutter
Seite.....36..... 3. Kap. Harte Erziehung im Geist der Restauration
Seite.....47..... 4. Kap. Cosima wird mit ihrer Mutter bekannt

Teil II
Lehrjahre in den Kreisen der Altenburg (1855 -1864)

Seite.....52..... 5. Kap. Der Zeitgeist schlägt um
Seite.....53..... 6. Kap. Hans von Bülow wird Musiker
Seite.....60..... 7. Kap. Der Repräsentant der Kunst auf der Altenburg
Seite.....78..... 8. Kap. L'etablissement de Berlin ne leur sourit pas
Seite.....85..... 9. Kap. Blandine und Cosima als Musikschülerinnen
Seite.....86..... 10. Kap. Tempo troppo agitato
Seite.....97..... 11. Kap. Die einzige wahre Pariserin in Berlin
Seite.....112..... 12. Kap. Bülow - Zukunftsmusiker für alles
Seite.....122..... 13. Kap. Cosima und ihr Mann
Seite.....126..... 14. Kap. Cosima und ihr Vater
Seite.....133..... 15. Kap. Cosima und Richard Wagner

Teil III
Die Münchener Zeit (1864-1868)

Seite.....146..... 16. Kap. Richard Wagner und König Ludwig II.
Seite.....152..... 17. Kap. Wagners Rolle im Kampf der Bourgeoisie um die Suprematie
Seite.....175..... 18. Kap. Das Ende der alten historischen Stände auch in der Musik
Seite.....188..... 19. Kap. Serpentisme
Seite.....199..... 20. Kap. Cosima und König Ludwig II.
Seite.....210..... 21. Kap. Wagners Kabinetts-Sekretariat

Cosima Wagner - Kulturkritische Schriften
Seite.....246..... Cosima Wagner • Eine kulturkritische Studie (1936)
Seite.....259..... Cosima Wagner und die Schweiz (1938)
Seite.....267..... Der Anteil des Ariadne-Erlebnisses an Nietzsches Abkehr von Wagner (1944)

Richard Wagner - Idee und Wirkung
Seite.....278..... Wagner als Idee (1933)
Seite.....285..... Wagner-Verfälschung im Hitler-Deutschland (1934)
Seite.....290..... Kunst und Leben • Zur Genesis der Ring-Tetralogie (1938)
Seite.....295..... Trauerfeier für Alfred Pringsheim (1941)
Seite.....300..... Bedenken gegen Bayreuth (1951)

Franz Wilhelm Beidler — Thomas Mann
Briefwechsel 1933-1949 (mit Kommentar)

Der verlorene Enkel • Franz Wilhelm Beidler (1901-1981)

Eine (Wieder)Entdeckung - Nachwort des Herausgebers
Seite.....365..... 1. Der enterbte Thronfolger
Seite.....369..... 2. Ein Zwist im Hause Wahnfried: der Beidler-Prozeß
Seite.....387..... 3. Die Laufbahn des verlorenen Enkels
Seite.....396..... 4. Cosima Wagner - eine Biographie als soziologische Studie
Seite.....404..... 5. Der verlorene Enkel wird Adoptivkind: Beidler und Thomas Mann
Seite.....410..... 6. Zweite Enterbung: Beidler und das Neue Bayreuth

Seite.....420..... Anmerkungen zum Nachwort

Seite.....427..... Quellennachweise

Zum Inhalt:

Franz Wilhelm Beidler (1901-1981), der von der Bayreuther Thronfolge ausgeschlossene Sohn von Isolde, Richard Wagners und Cosima von Bülows erster und Lieblings-Tochter, war der intellektuell und schriftstellerisch Begabteste der Wagner-Nachkommen. Sein Lebens- und Meisterwerk, die Biographie seiner Großmutter Cosima, blieb lange unveröffentlicht. Zusammen mit anderen Schriften Beidlers zu Wagners Umfeld und Folgen wird diese soziologische Studie im Gewande der Biographie (Beidler) hier in Neuauflage publiziert. Hinzu kommt der bisher unbekannte Briefwechsel mit Thomas Mann. Der Herausgeber Dieter Borchmeyer hat die Lebensspuren des verlorenen Enkels detektivisch verfolgt; ein erregendes Stück verdrängter Wirkungsgeschichte Wagners und des Bayreuther Geistes. Hier handelt es sich um die wichtigste Quellendokumentation zum Fall Wagner seit der Veröffentlichung der Tagebücher Cosima Wagners. Ein Buch von entschiedenem Interesse.

Biografie des Herausgebers:
Dieter Borchmeyer, geb. 1941, lehrt Neuere deutsche Literatur und Theaterwissenschaft an der Universität Heidelberg. Zahlreiche Publikationen und Editionen auf dem Gebiet der deutschen Literatur- und Theatergeschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts.

Teilen: