Leuchtende Liebe, lachender Tod - Eva Rieger - 2009


Eva Rieger

Leuchtende Liebe, lachender Tod

Richard Wagners Bild der Frau im Spiegel seiner Musik

Artemis & Winkler Verlag, 03/2009
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch
Umfang: 295 Seiten
Gewicht: 540 g
Maße: 220 x 149 mm
Stärke: 32 mm

Sonstiges: m. Notenbeisp. u. Fotos.

Zum Inhalt:

Minna, Mathilde und Cosima sind nur einige Namen von Frauen, die eine zentrale Rolle im Leben Richard Wagners gespielt haben. Eva Rieger entwirft unter dem Aspekt der Liebesbeziehungen ein neues Porträt des Künstlers. Anhand zahlreicher Originaldokumente schildert sie seine rastlose Suche nach der idealen Frau, bei welcher er Geborgenheit, Inspiration, Abenteuer und Erlösung zugleich suchte. Mit genauem Blick auf das Werk und die Beziehungen Wagners deckt die Autorin auf, wie die Frauen das unsterbliche Werk des Komponisten geprägt haben.
 
Biografie:
Eva Rieger, geboren 1940 auf der Insel Man, arbeitete sechs Jahre lang beim RIAS in Berlin, studierte dann Musikwissenschaft und Anglistik, promovierte bei Carl Dahlhaus und arbeitete als Akademische Rätin an den Universitäten Göttingen und Hildesheim. Ab 1991 bis zur ihrer Emeretierung Professorin für Musikwissenschaft an der Universität Bremen. Seit den frühen siebziger Jahren in der Frauenbewegung aktiv, war sie weltweit die Erste, die nach Sophie Drinker (1948) die Sozial- und Kulturgeschichte der Frau in der Musikkultur aufarbeitete.

Teilen: