Egmont Feuerabendt - Giuseppe Sinopoli: Ein Sizilianer in Bayreuth - 12/2013


Egmont Feuerabendt

Giuseppe Sinopoli: Ein Sizilianer in Bayreuth


Books on Demand, 12/2013
Einband: Kartoniert / Broschiert, Paperback
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3732286800
ISBN-13: 978-3732286805
Bestell-Nr.: 3931604
Umfang: 200 Seiten
Gewicht: 296 g
Maße: 210 x 148 mm
Stärke: 12 mm
Auch als kindle edition erhältlich


Inhalt:

01. Der Garten der Lipari
    - Stufen einer Karriere -

02. Die erste Begegnung
    - Sinopolis Anfang in Bayreuth -

03. "Der fliegende Holländer" 1993

04. "Parsifal" 1994
    - Ein Audi für den Maestro -

05. "Partsifal" 1995

06. "Partsifal" 1996 und die Neueinstudierung der Oper
      "Die Frau ohne Schatten" in Dresden

07. Die Reise nach Luxor

08. Urlaub in Lipari

09. Abschied von "Parsifal"

10. Der "Ring" 2000

11. Die letzten Konzerte

12. Der 20. April 2001

13. Vorboten des Todes

14. Die Neubesetzung des "Rings"
     - Bayreuth im ersten Jahr nach Sinopoli -

15. Probleme des Italieners in Bayreuth

16. Die Liebe zur Sächsischen Staatskapelle

17. Das Selbstverständnis eines Künstlers
    - Sinopolis Verhältnis zu seinen Kollegen -

18. Der Analytiker
    - "Auf Champagnerpartys bin ich nicht zu finden" -

19. Sinopoli und der Tod
    - Das Verarbeiten des Verlustes -

Literaturnachweise
Namensregister
Nachwort

Zum Inhalt:

Giuseppe Sinopoli war einer der herausragenden Dirigenten des 20. Jahrhunderts. Seine Interpretationen, vor allem der Werke von Gustav Mahler und Richard Strauss gehören zu den bedeutendsten seiner Art.

Der Autor hatte Sinopoli einige Jahre begleitet und kann „aus nächster Nähe“ einen Einblick geben in die sensible Persönlichkeit dieses Ausnahmekünstlers, der, was weniger bekannt ist, auch als Wissenschaftler und Philosoph Beachtliches bietet. Das Buch lässt zusätzlich einen bemerkenswerten Blick zu in den „Grabenkampf“ hinter der Bühne der Bayreuther Festspiele und in die Schwierigkeiten und Intrigen, gegen die auch ein Weltstar nicht gefeit ist.

Feuerabendt schildert in kurzweiligen Episoden verschiedene Stationen des Künstlers, der hin- und hergerissen zwischen einem ungebändigtem sizilianischen Temperament und tiefgründigem Denken, in seinem künstlerischen Schaffen keine Kompromisse einging. Der Autor widmet sich aber auch dessen Gedankenwelt. Der Leser kann sich bei der Lektüre auf eine Reise begeben durch die Konzertsäle hin zur altägyptischen Kultur, von einer Philosophie über Tod und Wiedergeburt hin zu einer Überzeugung der sozialen Verantwortung, vom Verhältnis des Musikers zu seinen Kritikern, Kollegen, zu den von ihm interpretierten Komponisten und zu seinem Publikum.

Das Buch ist keinesfalls nur für Musikliebhaber interessant. Sinopoli selbst war stets stolz darauf, nicht nur Musiker zu sein. Sein Motto war, sich neben der Musik immer auch mit etwas anderem zu beschäftigen. Das Buch bietet einen unerwarteten Einblick hinter die Kulissen des Bayreuther Festspielhauses.

Zum Autor:

Egmont Feuerabendt, Jahrgang 1953, lebt und arbeitet in Bayreuth. als Jurist. Daneben hat er sich stets bei künstlerischen Projekten beteiligt, insbesondere als Dramaturg bei Opernaufführungen, aber auch in der Unterstützung des künstlerischen Nachwuchses. Die Musikhochschule Cluj Napoca hatte ihm im Jahr 1997 die Ehrendoktorwürde verliehen.

Teilen: