Einhard Luther - Helden an geweihtem Ort - "Biographie eines Stimmfaches Teil 2" - 08/2002


Einhard Luther

Helden an geweihtem Ort

Biographie eines Stimmfaches (Teil 2) -

Wagnertenöre in Bayreuth (1884-1914)



Gebundene Ausgabe: 444 Seiten
Verlag: Edition Omega (August 2002)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3934148026
ISBN-13: 978-3934148024
Größe: 29,4 x 27,8 x 2,8 cm


Zum Inhalt:

In Tradition erstarrt und unzugänglich gegenüber jeder Reform - so stellt man in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts dir vorangegangenen Wagnerinterpretationen im Allgemeinen und Alt-Bayreuths im Besonderen dar. Als entsprechend überaltert schilderte man die Sängerdarsteller jener Zeit. Einer näheren Prüfung hält diese Geschichtsfälschung jedoch nicht stand: die jüngsten Tenöre der Festspielgeschichte finden sich in den ersten dreißig Jahren Bayreuths: 1896 gab es mit dem 25jährigen Alois Burgstaller den jüngsten Siegfried, 1894 war Emil Gerhäuser mit 26 Jahren der jüngste Lohengrin. Die zehn (!) jüngsten Parsifal-Sänger erschienen zwischen 1888 und 1909; fünf von Ihnen waren keine dreißig Jahre alt. Ebenso unwahr ist die Mär vom Übergewicht einstiger Heldentenöre: die meisten von ihnen hätten sich figürlich mühelos neben den tenoralen Zehnkämpfern und Fallschirmspringern des neueren und neuesten Bayreuth behaupten können. In zweiten Teil seiner "Heldentenor-Saga" bemüht sich Einhard Luther, überkommenen Vorurteilen und gezielten Unwahrheiten entgegenzutreten.

Zum Autor:

Hoffnungslos dem Wunderreích der Oper verfallen seit dem ersten Theaterbesuch 1944, studierte er Geschichte und Germanistik, Theater- und Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Publizistik und beschloss seine Gesangsausbildung 1962 mit der Bühnenreifeprüfung. Fast zufällig war er schon 1958 bei einer Fluggesellschaft ins Berufsleben eingetreten und wurde schließlich Opernredakteur beim Rundfunk.
Als "gebranntes" Kind des Olympiajahrgangs 1936 war er skeptisch gegenüber jeder Art von Denkvorgabe.
So misstraute er auch der einseitig gefärbten Kulturpropaganda des späten 20.Jahrhunderts und überprüfte sorgfältig jede diesbezügliche Information auf ihren Wahrheitsgehalt. Die zum Teil abenteuerlichen Geschichtsverdrehungen bezüglich des Wagnergesanges veranlassten ihn zur "Biographie des Stimmfaches Heldentenor", die so etwas wie eine Ehrenrettung sein soll für diese einst geschätzte und dann zu Unrecht abgewertete, verleumdetete, verfemte und - vielleicht deshalb - nun schon seit Jahren ausgestorbenen Form des Sängerdarstellers.


Zu diesem Buch ist auch eine CD im Handel!

Teilen: