Wagnerspectrum - Heft 01/2016 - Parsifal

Richard Wagner (1813 - 1883)

Wagnerspectrum, Heft 01/2016 

Schwerpunkt: Parsifal

Herausgeber: Udo Bermbach, Dieter Borchmeyer, Sven Friedrich, Hans-Joachim Hinrichsen, Arne Stollberg, Nicholas Vazsonyi

Königshausen & Neumann, 05/2016
Einband: Kartoniert / Broschiert
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3826060032
ISBN-13: 9783826060038
Umfang: 256 Seiten
Gewicht: 530 g
Maße: 235 x 155 mm
Stärke: 25 mm


Inhalt:

Aufsätze zum Schwerpunkt: 

Seite 13..... Volker Mertens: „Wesenlose Phantasterei“?
Die mittelalterlichen Quellen von Wagners Parsifal

Seite 43..... Mareike Giertler: Vom Sinnesreiz zum Vorstellungsbild.
Zur Funktion der Gralsbotin bei Wolfram von Eschenbach und Richard Wagner 

Seite 67..... Egon Voss: Parsifal-Probleme.
Besonderheiten der Bayreuther Aufführungen von 1882 und ihre Folgen 

Seite 95..... Matthias Gockel: Sehnsucht nach Erlösung.
Religiöser Symbolismus und ästhetische Transformation im Parsifal

Seite 121..... Giangiorgio Satragni: Parsifal: Theologie im Klang 

Seite 143..... Magdalena Zorn: Wagners Parsifal und Stockhausens LICHT.
Zum modernen Mysterienspiel zwischen neomittelalterlicher Lehrhaftigkeit und performativer Ästhetik

Forum

Seite 161..... Sven Friedrich: Das phantasmagorische Kunstwerk -
Tendenzen und Perspektiven der Opernregie 

Besprechungen - Bücher

Seite 199..... William Kinderman
Richard Wagners Parsifal. Parsifals Rituale: Religiöse Präfigurationen und ästhetische Transformationen. Beiträge des Ostersymposions Salzburg 2013, hrsg. von Jürgen Kühnel und Siegrid Schmidt (Wort und Musik. Salzburger akademische Beiträge, Bd. 77), Anif/Salzburg: Mueller-Speiser 2014 

Seite 204.....Melanie Unseld
Chikako Kitagawa, Versuch über Kundry. Facetten einer Figur (Perspektiven der Opernforschung, Bd. 22), Frankfurt am Main: Peter Lang 2015 

Seite 207.....Christian Schaper
Ulrich Müller und Oswald Panagl, Von der Wartburg nach Walhall.
Studien zum musikdramatischen Werk Richard Wagners (Wort und Musik. Salzburger akademische Beiträge, Bd. 78), Anif/Salzburg: Mueller-Speiser 2014

Seite 211.....Martin Knust
Richard Wagner: Werk und Wirkungen / His Works and Their Impact. A Wagner Symposium 2013, hrsg. von Anders Jarlert (Konferenser Kungl. Vitterhets Historie och Antikvitets Akademien, Bd. 86), Stockholm: Kungliga Vitterhets Historie och Antikvitets Akade mien 2014

Seite 215.....Hans Rudolf Vaget
Sebastian Werr, Heroische Weltsicht. Hitler und die Musik, Köln: Böhlau 2014 

Seite 218.....Martin Schneider
Das Bildliche und das Unbildliche. Nietzsche, Wagner und das Musikdrama,
hrsg. von Matthias Schmidt und Arne Stollberg, Paderborn: Wilhelm Fink 2015

Seite 225.....Janina Müller
Sabine Sonntag, „Seht ihr’s, Freunde?“ Wagners „Tristan und Isolde“ im Film, Würzburg: Königshausen & Neumann 2015

Seite 228.....Arne Stollberg
Christopher Alan Reynolds, Wagner, Schumann, and the Lessons of Beethoven’s Ninth,Oakland, California: University of California Press 2015

Seite 235.....Frank Piontek
Richard Wagner, Sämtliche Briefe, Bd. 24: Briefe des Jahres 1872, hrsg. von Martin Dürrer, Wiesbaden: Breitkopf & Härtel 2015

Seite 239.....Sven Friedrich
Torsten Meiwald, Randbemerkungen zu Richard Wagners „Ring des Nibelungen“, mit einem Geleitwort von Gerd Rienäcker, Berlin: epubli 2015

Besprechungen - CDs

Seite 243.....Thomas Seedorf
Lohengrin. Hans Knappertsbusch, Bayerische Staatsoper (1963), 3 CDs Orfeo
Die Meistersingervon Nürnberg. Hans Knappertsbusch, Bayreuther Festspiele (1960), 4 CDs Orfeo

Seite 246.....Sebastian Stauss
Das Rheingold. Sir Simon Rattle, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (2015), 2 CDs BR Klassik
Das Rheingold. Jaap van Zweden, Hong Kong Philharmonie Orchester, (2015), 2 CDs Naxos

Seite 249.....Zu den Autorinnen und Autoren

Biografien: 

Udo Bermbach, geb. 1938, war von 1971-2001 Professor für Politische Wissenschaft an der Universität Hamburg; 1999/2000 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin; Ehrenprofessor und Ehrendoktor der Lorand-Eötvös-Universität Budapest. Neben Publikationen zum politischen System der Bundesrepublik Deutschland, zur Politischen Ideengeschichte und Theorie und zum Verhältnis von Oper, Gesellschaft und Staat hat er zahlreiche Arbeiten zu Richard Wagner veröffentlicht. Er ist Gründer und Mitherausgeber der internationalen Wagner-Zeitschrift Wagnerspectrum. Er war Konzept-Berater für Jürgen Flimms Bayreuther Neuinszenierung des Ring in den Jahren 2000-04 und ist Mitarbeiter an verschiedenen großen Opernhäusern Deutschlands.

Dieter Borchmeyer, geb. 1941, lehrt Neuere deutsche Literatur und Theaterwissenschaft an der Universität Heidelberg. Zahlreiche Publikationen und Editionen auf dem Gebiet der deutschen Literatur- und Theatergeschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts.§

Sven Friedrich, geboren 1963, ist seit 1993 Direktor des Richard-Wagner-Museums mit Nationalarchiv und Forschungsstätte der Richard-Wagner-Stiftung (Haus Wahnfried), des Franz-Liszt-Museums und Jean-Paul-Museums Bayreuth.

Hans-Joachim Hinrichsen; Professor für Musikwissenschaft an der Universität Zürich.

Arne Stollberg, geboren 1973 in Wetzlar, Magisterstudium der Musik-, Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Frankfurt/M. 2004 Promotion. 2001-2004 Assistent, seit 2005 Oberassistent am Institut für Musikwissenschaft der Universität Bern. Mitglied der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft. Mitherausgeber der Frankfurter Zeitschrift für Musikwissenschaft.

Teilen: