Martina Gedeck - Wälsungenblut - Thomas Mann


Thomas Mann  (1875-1955)

Wälsungenblut

Martina Gedeck liest Mann



Süddeutsche Zeitung / Bibliothek , 09/2006
ISBN-10: 3866153589
ISBN-13: 978-3866153585
Gewicht: 73 g
Maße: 139 x 139 mm
Stärke: 10 mm
Spielzeit: 78:00 Min.


Zum Inhalt:

'Die Geschichte zweier Luxuswesen, jüdischer Zwillinge des überfeinerten Berliner Westens', und ihrer 'Gefühlsverwirrung aus Üppigkeit und Haß . . . 'Mythisch-heroisches Opernpathos und dekadentes Tiergarten-Milieu der Jahrhundertwende werden humoristisch kontrastiert.

Inhaltsangabe:

Thomas Manns Novelle "Wälsungenblut" (1905) erzählt die Geschichte von Siegmund und Sieglind Aarenhold, "zweier Luxuswesen, jüdischer Zwillinge des überfeinerten Berliner Westens". Das Geschwisterpaar lebt mit seiner Familie in einer von Prunk beherrschten, realitätsfremden Welt. Aufgrund der bevorstehenden Heirat Sieglinds mit einem christlichen Adligen, stehen die beiden vor dem Ende ihrer exklusiven Gemeinschaft, die sie mit einem letzten gemeinsamen Besuch von Richard Wagners "Walküre" zelebrieren wollen ...

Biografie:
Thomas Mann
- geboren 1875 in Lübeck, gestorben 1955 bei Zürich. Thomas Mann gilt als einer der größten Autoren der literarischen Moderne. Bereits vor dem Besuch der Technischen Hochschule in München übte er sich in seinen ersten literarischen Versuchen. Thomas Mann verließ mit Beginn der Machtergreifung der Nationalsozialisten Deutschland und immigrierte später in die USA, wo er 1938 eine Professur in Princeton annahm. Neben dem Erstlingsroman "Buddenbrooks" zählen zu seinen wichtigsten Werken "Der Zauberberg" (1924) und "Der Tod in Venedig" (1912). 1929 erhielt Thomas Mann den Nobelpreis für Literatur.

Biografie:
Martina Gedeck
- wurde in München geboren. Nach dem Abitur studierte sie Schauspiel am Max-Reinhardt-Seminar an der Berliner Hochschule der Künste. Ihre Theaterengagements umfassen Arbeiten an verschiedenen Bühnen, seit 2005 ist sie zu Gast am Deutschen Theater Berlin. Martina Gedecks Filmkarriere begann noch während des Studiums mit der Hauptrolle in Dominik Grafs Fernsehfilm "Die Beute" und seinem Kinofilm "Tiger, Löwe, Panther". Es folgten zahlreiche Fernseh- und Kinofilme, u. a. "Bella Martha", "Hunger auf Leben", "Elementarteilchen" und "Das Leben der Anderen". Martina Gedeck wurde mittlerweile mit 16 Film- und Fernseh-Preisen ausgezeichnet.

Teilen: