Richard Wagner-Quartett - Franz Stassen - Michael von Soden


Richard Wagner-Quartett

gezeichnet von Franz Stassen

Jahrzehntelang war Franz Stassen (1869-1949) einer der produktivsten und populärsten Künstler in Deutschland. Den anfangs vom so genannten Jugendstil angeregten Maler und Graphiker faszinierte vor allem das Heroische in Mythos und Historie. Seine größten Erfolge errang er mit großformatigen Zeichnungen und Gemälden zu Richard Wagners Bühnenwerken, und eine enorme Anzahl von Büchern, von ihm illustriert, oft auch mit aufwändigem Schmuck veredelt, füllten die Regale des konservativen, nationalistisch gesonnenen Bürgertums. Heute ist Stassen so gut wie vergessen, doch die Suggestivität seiner Darstellungen prägt das Image von Richard Wagner latent noch immer.

Jetzt hat der mvs verlag ein von Franz Stassen gestaltetes Quartett-Spiel reproduziert. Es kam 1906 beim Verlag Jos. Scholz Mainz heraus, der außer vaterländischen Büchern zahlreiche „belehrende Jugend- und Gesellschaftsspiele“ anbot, darunter auch ein Schiller-Quartett von Stassens Hand.

Die insgesamt 48 Karten gruppieren jeweils vier Szenen mit entsprechenden Textzeilen aus den Bühnenwerken Richard Wagners von den „Feen“ bis zum „Parsifal“. Im Set enthalten ist ein Booklet mit Kurzbiographie des Künstlers und Spielanleitung.

Hier können Sie sich die 48 Spielkarten des Wagner-Quartetts ansehen

Teilen: