Fritz Busch - Sämtliche Dresdner Aufnahmen 1923 -1932


Fritz Busch  (1890 - 1951)

Sämtliche Dresdner Aufnahmen 1923 -1932

Edition Staatskapelle Dresden Vol. 30



Hänssler / Profil Medien, ADD/m, 1923-32
Gesamtspieldauer 3 CDs ca. 140 Min. und 1 DVD 95 Min.
Booklet: 192 Seiten (mit vielen historischen Abbildungen)



Inhalt - Zusammenfassung aus dem Booklet in deutsch und engl.

CD 1: 1923 – In den Trichter gespielt  Seite... - 4
Played into the horn Seite... -98

CD 2: 1926 – Erstmals vor einem Mikrophon Seite... -5
In front of a microphone for the first time Seite... -99

CD 3: 1931 – Staatskapelle europaweit
mit Brahms’„Zweiter“ Seite... -6
Staatskapelle Europe-wide
with Brahms's Second Seite... -100

DVD: 1932 – Die Staatskapelle im Kino-Tonfilm Seite... -8
The Staatskapelle on sound film Seite... -101

Einführungen: Fritz Busch und Dresden Seite... -12
Introduction: Fritz Busch and Dresden Seite... -104

zu CD 1+2: „Die Stimme seines Herrn!“
Fritz Busch und die ersten Schallplattenaufnahmen
In den Trichter gespielt... Seite... -64
„Elektrische Aufnahme!“ Seite... -72
“His Master's Voice!“
Fritz Busch and the first disc recordings
Played into the horn... Seite... -158
“Electrical Recording!“ Seite... -164
Fritz Busch – Die Dresdner Discographie Seite... -80
Fritz Busch – the Dresden discography Seite... -80

zu CD 3: „Achtung! Achtung! Hier spricht Berlin!“ Seite... -84
Fritz Busch und der Rundfunk
“Attention,attention! This is Berlin!“
Fritz Busch and broadcasting Seite... -178

zur DVD: „Zur Rückkehr von Fritz Busch nach Dresden“ Seite... -92
Giuseppe Sinopolis Rede in der Semperoper
“On Fritz Busch's return to Dresden“ Seite... -188
About Giuseppe Sinopoli's speech 1998 in the Semperoper

Inhalt:

Inhalt  CD 1: - In den Trichter gespielt -


Die erste komplette Aufnahmestaffel 1923:
Akustische Aufnahmen [S. 64-71]


01.   Wolfgang Amadeus Mozart 3:49
Ouvertüre zur Oper „Figaros Hochzeit“

02.   Bedrich Smetana 4:55
Ouvertüre zur Oper „Die verkaufte Braut“

03.   Johann Strauß 7:38
Ouvertüre zur Operette „Die Fledermaus“

04.   Franz von Suppé 7:10
Ouvertüre zur Operette „Die schöne Galathée“

05.   Carl Maria von Weber 8:04
„Aufforderung zum Tanz“
„Le spectre de la Rose“ (Weber/Berlioz)
Violoncello-Solo: Georg Wille [Foto S.109]

06.   Felix Mendelssohn Bartholdy 4:22
Scherzo aus der Bühnenmusik zu
„Ein Sommernachtstraum“

07.   Christoph Willibald Gluck 4:18
Ballettmusik „Reigen seliger Geister“
aus „Orpheus und Eurydike“,
Andante d-Moll
Flöten-Solo: John Amans [Fotos S. 70+162]

08.   Wolfgang Amadeus Mozart 3:47
Marsch der Priester aus der Oper
„Die Zauberflöte“

09.   Georges Bizet 2:41
Vorspiel zum 3. Akt der Oper „Carmen“

10.   Richard Wagner 4:58
Vorspiel zum 3. Akt der Oper
„Die Meistersinger von Nürnberg“

11.   Peter Tschaikowski 2:55
Ouvertüre aus dem Ballett „Der Nussknacker“

12.   Wolfgang Amadeus Mozart 4:08
Menuett aus der Sinfonie Nr. 39 Es-Dur

13.   Richard Strauss 1:27
Menuett G-Dur,

14.   Menuett A-Dur
aus der Orchestersuite „Der Bürger als Edelmann“
Total: 62:47

Originalaufnahmen mit freundlicher Unterstützung von:
Dr. Peter Aistleitner, Hamburg · Volker Hartung, Singapur
Tully Potter, Billericay (GB) · Gösta Puschmann, Dresden
BrüderBuschArchiv im Max-Reger-Institut, Karlsruhe -
Dr. Jürgen Schaarwächter · Andreas Schreiber, Dresden
Symposium Records (GB) · The Yale Collection of Historical
Sound Recordings, Yale University Music Library -
Prof. Richard Warren (USA) · Dr. Jens-Uwe Völmecke, Erftstadt

CD 2: Erstmals vor einem Mikrophon

Die zweite komplette Aufnahmestaffel 1926:
Elektrische Aufnahmen [S. 72-79]


01.   Giacomo Puccini · Aus der Oper „Turandot“: Verwandlungsmusik und Marsch der Minister und Mandarine 3:56

02.   Minister-Terzett „Hallo Pong, hallo Pang“  9:43 Nachdem das schlimme Gongen
Solisten:  Paul Schöffler (Bass-Bariton) – Ping, Kanzler
Heinrich Tessmer (Tenor) – Pang, Marschall
Otto Sigmund (Tenor) – Pong,Küchenmeister

03.   Auftritt der Turandot  5:23 „In diesem Schlosse“, 2. Akt

04.   Arie der Turandot „Die ersten Tränen, ich fühlte sie schon nah'n“, 3. Akt 5:19
Solistin: Anne Roselle

05.   Giuseppe Verdi
Aus der Oper „Die Macht des Schicksals“
Ouvertüre 6:35

06.   Schlachtmusik 1:30

07.   Tarantella 1:45

08.   Richard Wagner 12:57
Ouvertüre zu „Tannhäuser“
Licht-Tonspur aus dem Kinofilm „Fritz Busch dirigiert die Staatskapelle Dresden“, 1932

09.   Bonus-Tracks: Richard Strauss (4 Titel)
Aus der Oper „Die ägyptische Helena“: Helenas Erwachen, 1. Akt 3:40

10.   Arie der Helena „Bei jener Nacht“, 1. Akt 6:13
Solistin: Rose Pauly Dreesen

11.   Da-Uds Tod (Trauermarsch), 2. Akt 3:51
Arie der Helena, Zweite Brautnacht –

12.   Zaubernacht, 2. Akt:
Solistin: Rose Pauly Dreesen,
Großes Studioorchester (Mitglieder der Staatskapelle Berlin)
Total: 60:56

Hörempfehlung: Die historischen Grammophonaufnahmen wurden ihrer Zeit mit den in der Lautstärke technisch begrenzten Trichtergrammophonen abgehört. Deshalb empfehlen wir Ihnen eine deutlich reduzierte Wiedergabelautstärke auf Ihrer Abhöranlage einzustellen. Dies entspricht dann in etwa dem damals üblichen realistischen Klangeindruck.

CD 3:

Johannes Brahms (Rundfunk-Liveübertragung aus der Berliner Philharmonie 1931

Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73
01.   Allegro non troppo
02.   Adagio non troppo
03.   Allegretto grazioso
04.   Allegro con spirito

DVD: Inhalt:

- Kino-Tonfilm: "Fritz Busch dirigiert die Staatskapelle Dresden"

Richard Wagner: Ouvertüre zu "Tannhäuser"
Aufgenommen im Dresdner Opernhaus 1932
Bildregie: Franz Schreker

- Ich verließ das Pult -
Dokumentation in einem Film

von Stefan Braunshausen
und acht Hörbildern von Steffen Lieberwirth
Sprecher:
Friedrich Wilhelm Junge
Friedhelm Eberle
Barbara Friederici
Katrin Schumacher
Christina Weidemann
Christian Gutowski
Martin Hoffmeister

[Kap. 1].   „Ich verließ das Pult…“ 14:00
[Kap. 2].   Die elektrische „Turandot“ 18:00
[Kap. 3].   Brahms „on air“ 13:50
[Kap. 4].   Die Sächsische Staatskapelle auf der Kinoleinwand 14:50
[Kap. 5].   “Aus!“ Der 7. März 1933 12:00
[Kap. 6].   „Nur als Gast“… 6:50
[Kap. 7].   Der Konzertdramaturg Eberhard Steindorf erinnert sich 6:00
[Kap. 8].   „Willkommen daheim“ [S.92-95] 8:30
[Kap. 9].   Bonusmaterial und Quellen
Gesamtspielzeit: 95:00

Der Film wurde im Herbst 1932 von der Comedia-Tonfilm-G.m.b.H. im Dresdner Opernhaus gedreht und im Rahmen der Reihe „Das Weltkonzert“ als Vorfilm für Kino-Hauptprogramme in den Verleih gebracht. Künstlerischer Leiter war der Komponist Franz Schreker, auf dessen Initiative die Reihe zurückging. Im Rahmen der „Weltkonzert-Serie“ entstanden weitere Filme unter anderem mit den Dirigenten Max von Schillings, Bruno Walter, Leo Blech, Erich Kleiber und Fritz Stiedry. Die Filmkopien wurden nach 1933 in Deutschland wegen der Mitwirkung zumeist jüdischer Künstler nicht mehr verliehen und vermutlich vernichtet.
Abweichend von uns vorliegenden Informationen gibt die „Friends of Fritz Busch Society New York“ hingegen 1930 als Entstehungsjahr an. Die Bild- und Ton-Restaurierung für die „CD-Edition Staatskapelle Dresden“ erfolgte nach einer 16mm Licht-Ton-Kopie der englischen Fassung aus dem Archivbestand des BrüderBuschArchivs im Max-Reger-Institut/Elsa-Reger-Stiftung.

Auszeichnung
Preis der Deutschen Schallplattenkritik: Bestenliste 1/2009; Echo Klassik 2009: Sonderpreis Historische Edition

Teilen: