Jonas Kaufmann - It's me - Opera Arias


Jonas Kaufmann

It's me - Opera Arias

1.CD "Romantic Arias" - Arien von Puccini, Bizet, Flotow, Verdi, Weber, Massenet,  Gounod, Wagner, Berlioz
2. CD "Sehnsucht" - Wagner: Arien aus Lohengrin, Walküre, Parsifal; Mozart: 4 Arien aus Die Zauberflöte; Beethoven: 2 Arien aus Fidelio
3. CD "Verismo Arias" - Arien von Leoncavallo, Giordano, Mascagni, Boito, Ponchielli, Zandonai, Cilea, Refice
4. CD "Wagner" - Wesendonck-Lieder; Szenen aus Walküre, Siegfried, Meistersinger, Tannhäuser, Lohengrin



Decca,  4 CDs, DDD, 2007

 
Jonas Kaufmann, Tenor
Jana Sibera, Sopran
Margarethe Joswig, Mezzosopran
Rosa Feola, Sopran
Cristina Reale, Sopran
Eva-Maria Westbroek, Sopran
Michael Volle, Bassbariton

Dirigenten und Orchester:
Marco Armiliato, Prague Philharmonic Orchestra
Claudio Abbado, Mahler Chamber Orchestra
Antonio Pappano, Orch. dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia
Donald Runnicles, Orchester der Deutschen Oper Berlin

Inhalt:
 
Disk 1 von 4

Jonas Kaufmann, Tenor
Marco Armiliato, Prague Philharmonic Orchestra


01.  Tosca - "Che gelida manina"(5:09)
02.  Carmen - La fleur que tu m'avais jetée  (4:21)
03.  Martha - Ach, so fromm  (3:23)
04.  Tosca - "E lucevan le stelle"  (3:23)
05.  Don Carlo - Io l'ho perduta... Io la vidi, a suo sorriso  (3:45)
06.  Der Freischütz - "Nein, länger trag' ich nicht die Quälen" - "Durch die Wälder, durch die Auen"  (7:03)
07.  La Traviata - Lunge da lei...De miei bollenti spiriti...O mio rimorso  (7:27)
Jana Sibera  Sopran
08.  Manon - Je suis seul...Ah, fuyez, douce image  (5:17)
09.  Rigoletto - "Ella mi fu rapita...Parmi veder le lagrime"  (5:29)
10.  Faust - Quel trouble inconnu...Salut! Demeure chaste et pure  (6:15)
11.  Die Meistersinger von Nürnberg - "Morgenlich leuchtend"  (5:17)
12.  La Damnation de Faust, Op.24 - Scène 16. Invocation à la Nature. "Nature immense"  (5:21)
13.  Werther - "Pourquoi me réveiller, ô souffle du printemps?"  (3:12)

Disk 2 von 4

Jonas Kaufmann, Tenor
Claudio Abbado:  Mahler Chamber Orchestra

01.  Lohengrin - "In fernem Land, unnahbar euren Schritten"  (5:51)
02.  "Mein lieber Schwan!"  (5:04)
03.  Die Zauberflöte - "Dies Bildnis ist bezaubernd schön"  (3:58)
04.  "Die Weisheitslehre dieser Knaben"  (10:28)
Michael Volle, Bassbariton
05.  Fierrabras, D796 - No.6 b Recitativ und Arie: "Was quälst du mich..."  (5:57)
 Jonas Kaufmann  Tenor
06.  Alfonso und Estrella, D.732 - Schon, wenn es beginnt zu tragen...und mein Herz will ihm nach  (4:40)
07.  Fidelio op.72 - "Gott! Welch Dunkel hier!" In des Lebens Frühlingstagen"  (10:43)
08.  Die Walküre - Winterstürme wichen dem Wonnemond (Erster Aufzug) (3:52)
09.  Parsifal - "Amfortas! Die Wunde!"  (9:11)
Margarethe Joswig, Mezzosopran
10.  "Nur eine Waffe taugt"  (9:41)

Disk 3 von 4

Jonas Kaufmann, Tenor
Antonio Pappano, Orch. dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia

 
01.  Giulietta e Romeo - "Giulietta! Son io!"  (4:49)
 Jonas Kaufmann  Tenor
02.  Andrea Chénier - Colpito qui m'avete - Un dì all'azzurro spazio  (4:54)
03.  Come un bel dì di maggio  (2:52)
04.  L'Arlesiana - E la solita storia Lamento di Federico  (4:36)
05.  La bohème - "Musetta! O gioia della mia dimora! - Testa adorata"  (3:22)
06.  Pagliacci - "Recitar!" - "Vesti la giubba"  (3:42)
07.  Cavalleria rusticana - "Intanto, amici, qua...Viva il vino spumeggiante"  (2:51)
Rosa Feola, Sopran
08.  "Mamma, quel vino è generoso"  (3:48)
Cristina Reale, Sopran
09.  Mefistofele - Dai campi, dai prati  (2:35)
10.  "Giunto sul passo estremo"  (3:23)
11.  Fedora - "Amor ti vieta"  (1:49)
12.  Adriana Lecouvreur - L'anima ho stanca  (2:02)
13.  "La dolcissima effigie"  (2:31)
14.  I Lituani - "Sì...questa estrema grazia"  (2:32)
15.  La Gioconda - "Cielo e mar"  (5:24)
16.  "Ombra di nube" (3:26)  Licinio Refice (1885-1954)
17.  Andrea Chénier - Vicino a te s'acqueta  (7:18)
Eva-Maria Westbroek, Sopran

Disk 4 von 4

Jonas Kaufmann, Tenor
Donald Runnicles, Orchester der Deutschen Oper Berlin


01.  Die Walküre - Ein Schwert verhieß mir der Vater  (6:27)
02.  Siegfried - "Daß der mein Vater nicht ist...Du holdes Vögelein!"  (10:44)
03.  Rienzi - "Allmächt'ger Vater, blick herab"  (9:47)
04.  Tannhäuser - "Inbrunst im Herzen"  (13:08)
05.  Die Meistersinger von Nürnberg - "Am stillen Herd"  (3:48)
06.  Lohengrin - "In fernem Land, unnahbar euren Schritten"  (10:25)
07.  Wesendonck Lieder - Der Engel (Orch. by Felix Mottl 1856 - 1911) (3:12)
08.  Stehe still (Orch. by Felix Mottl 1856 - 1911) (3:50)
09.  Im Treibhaus (Orch. by Felix Mottl 1856 - 1911) (6:07)
10.  Schmerzen (Orch. by Felix Mottl 1856 - 1911) (2:24)
11.  Träume (Orch. by Felix Mottl 1856 - 1911) (4:27)

Zu den CD's:
Audio (Romantic Arias):
"Mit seinem Solo-Debüt auf Decca zeigt Kaufmann die beeindruckende Ausdrucksvielfalt seiner Stimme - lyrisch und baritonal grundiert, warm, voll, balsamisch weich und farbenreich. Kaufmanns Arien-Fest kommt optimal zur Geltung. Jede Phrase ist bei ihm perfekt auf Text, Gefühl und Stimmung hin durchgestaltet - dennoch verströmt seine Stimme einen freien, unbekümmerten Charme. Selbst höchste Höhen kann er flexibel abtönen - in fulminanter Triumphgeste oder in zauberischem Pianissimo. Da kommen Erinnerungen an den großen Fritz Wunderlich hoch."
Stereo 8 / 2009 (Sehnsucht): "Junge Stimmen werden heutzutage oft schnell verheizt. Schön, dass es auch Gegenbeispiele gibt, etwa den deutschen Tenorsenkrechtstarter Jonas Kaufmann. Mir ist die Stimme zum ersten Mal auf einer Aufnahme von Webers Oberon unter Gardiner aufgefallen - und löste Begeisterung aus. Auf seinem neuen Album erweitert Kaufmann auch die eigenen Grenzen. Ausgehend vom Tamino schreitet er über Florestan und Lohengrin geradewegs ins heldische Fach, zu Siegmund und Parsifal. Mozarts 'Zauberflöten'-Held scheint er dabei fast schon entwachsen. Deutlich formatgerechter wirkt er als Florestan. Endgültig auch als Darsteller entfesselt, präsentiert er sich dann als Parsifal. Hier ist der Gesang nicht nur Zeugnis der stimmlichen Könnerschaft, sondern in Klang gegossener Ausdruck."
stereoplay 12 / 2010 (Verismo Arias): "Während andere beim Verismo an ihre Grenzen stoßen, ist dieses Fach für Jonas Kaufmann zum quasi-natürlichen Terrain geworden, seine Intelligenz, seine Musikalität und sein emotionales Engagement unter Beweis zu stellen. Er tut das mit beispielloser Hingabe. Und er macht keine Show, er meint es ernst."
stereo (Wagner): "Selten hört man Wagner-Gesang mit einer derart plastischen Diktion, ohne dass Kaufmann damit jemals den Fluss der Musik stört."

Teilen: