Jura Margulis - Piano Transcriptions


Jura Margulis

Piano Transcriptions

Jura Margulis, Klavier

Werke von Bach, Caplet, Gluck, Rimsky-Korssakoff, Saint-Saens, Schubert und Richard Wagner



Oehms, 1 CD, DDD, 10/2006


Inhalt:

Orfeo ed Euridice (Orpheus und Eurydike, Oper in 3 Akten) (Auszug)
01.   Melodie (bearb. für Klavier von Sgambati) (3:49)

02.   Chaconne D-Moll (Nach Bwv 1004) (Auszug)
Johann Sebastian Bach (1685-1750) -  Ferruccio Busoni (1866-1924)

Schubert-Lieder (Transkriptionen für Klavier) (Auszug)
03.   Der Müller und der Bach (5:51)
04.   Auf dem Wasser zu singen (4:30)
05.   Der Doppelgänger (4:11)
06.   Erlkönig (4:49)

07.   Conte Fantasitque, La Masque de la Mort rouge
(bearb. für Klavier von Margulis) (13:35) -   André Caplet

Tristan und Isolde (Oper in 3 Akten) (Auszug)
08.   Isoldes Liebestod (bearb. für Klavier von Liszt) (7:02)
Götterdämmerung (Oper in 1 Vorspiel und 3 Akten) (Auszug)
09.   Trauermarsch (bearb. für Klavier von Margulis) (7:36)

10.   Danse macabre op. 40 (bearb. für Klavier von Liszt und Margulis) (8:57)
Camille Saint-Saëns

Zar Saltan op. 57 (Oper in 1 Prolog und 4 Akten) (Auszug)
11.   Hummelflug (1:21)

Die Liebe zu den drei Orangen op. 33 (Oper in 4 Akten) (Auszug)
12.   Marsch (bearb. für Klavier) (1:44)

Auszug zur Aufnahme:
Wagner/Liszt; Wagner/Busoni/Margulis

Bekannte Werke wie Isoldens Liebestod (vom Ende von Tristan und Isolde) und den Trauermarsch (aus der Götterdämmerung), deren akustischer Eindruck so tief und klanglich ist, auf dem Klavier zu hören ist eine Erfahrung, die den Begriff der Übertragung in den Vordergrund rückt. Es ist beinahe unmöglich (und wahrscheinlich nicht wünschenswert), sie als Klavierstücke zu hören; vielmehr versuchen die Übertragungen die Kraft des Originals zu verstärken, indem sie auf das Gedächtnis und die Einbildungskraft des Zuhörers zielen, in der Weise, wie von E.T.A. Hoffmann beschrieben. Margulis verdichtete die harmonische Struktur, wie sie von Busoni übertragen wurde, um die Heraufbeschwörung eines eingebildeten Orchesters zu erleichtern. Bemerkenswert ist, dass Wagner glaubte, seine Opernmusik würde nicht als Bühnenwerk, sonder eher in der Übertragung überleben.

Zu Jura Margulis, Piano
Der in Russland geborene Pianist Jura Margulis begann das Klavierstudium bei seinem Vater, dem großen Pädagogen Vitaly Margulis. Anschließend wurde er Schüler von Leon Fleisher in Baltimore/USA. Jura Margulis ist Preisträger bei 12 internationalen Wettbewerben. Neben seiner weltweiten Konzerttätigkeit als Solist konzertierte er im Duo mit Martha Argerich in Deutschland, USA und Japan. Auf seiner neuen CD stellt Jura Margulis die Kunst der Klaviertranskription in ihrer ganzen Vielfalt vor. Die Originalwerke von Bach über Gluck bis Wagner und Caplet werden mit ganz verschiedenen Mitteln und Zielsetzungen auf das Klavier übertragen. In die Reihe der Bearbeiter, zu denen Busoni, Liszt und Sgambati zählen, stellt sich auch der Interpret selbst mit drei eigenen Transkriptionen

Teilen: