Oper Die Feen


Oper in drei Akten
WWV: 32
Libretto Richard Wagner
Originalsprache Deutsch
Spieldauer ca. 2.15 Stunden

Über das Werk:

Entstehung. Wagner schrieb seine erste Oper 1833 in Würzburg. Sie basiert auf dem fantastischen Märchenspiel "La donna serpente" ("Die Frau als Schlange") von Carlo Gozzi (1720-1806) und wurde zu Wagners Lebzeiten nicht aufgeführt. Lediglich einige Ausschnitte wurden im Dezember 1833 in Würzburg und Magdeburg vorgestellt.

Zur Musik:

Schon in diesem frühen Werk scheint Wagners späteres Hauptthema auf: die Erlösung durch die Liebe. Auch einzelne Motive - das Frageverbot und die Forderung unbedingten Vertrauens - kehren später (im "Lohengrin") wieder. Musikalisch hält der junge Komponist sich noch an die Vorbilder E. T. A. Vloffmann ("Undine"), Weber ("Euryanthe") und Marschner ("Der Vampir"), wenn auch in Details spätere Errungenschaften vorweggenommen scheinen (so etwa die A-cappella-Passage des dritten Aktes, die an die entsprechende Stelle im zweiten Akt des "Tannhäuser" erinnert).

Wirkung:
Wagner hatte die Partitur König Ludwig 11., seinem späteren Freund und Gönner, geschenkt. So kam es erst nach dessen Tod und gegen den Widerstand Cosima Wagners am 29. Juni 1888 zur Uraufführung am Münchener Hoftheater. In großen Abständen erschien die Oper dann immer wieder einmal auf der Bühne. Beträchtliches Aufsehen erregten die beiden Produktionen in der Inszenierung von Friedrich Meyer-Oertel in Wuppertal (1981) und am Münchner Gärtnerplatztheater (1989). Dennoch konnte sich das Werk im Repertoire nicht durchsetzen.

Uraufführung: 29 Juni 1888 im Königlichen Hof- und Nationaltheater München unter der Leitung von Franz Fischer

Die Besetzung der Uraufführung:

Der Feen König : Victorine Blank
Ada : Lili Dressler
Zemina : Pauline Sigler
Farzana : Marie Sigler
Arindal : Max Mikorey
Gunther : Heinrich Herrmann
Morald : Rudolf Fuchs
Gernot : Gustav Siehr
Lora : Adrienne Weitz
Drolla : Emilie Herzog
Harald : Kaspar Bausewein
Ein Bote : Max Schlosser

Teilen: